Mittwoch, 7. Juni 2017

Glasnudelsalat (Yum Wun Sen)

Ein thailändisches Gericht aus dem wunderbaren Asia-Kochbuch von Shu Han Lee. Es ist ein ganz einfaches zuzubereitendes Essen, das durch die Säure von Limetten um diese Jahreszeit perfekt passt. Dazu kommen die knackig frischen Gemüse und das Salzig-Würzige der Fischsauce, weiche Glasnudeln, sie Sinne erweckende Chilischärfe - eine perfekte Kombination von Aromen und Texturen. Dringende Nachkochempfehlung! Vor allem bin ich sicher, das geht auch mit anderen Lieblingsgemüsen. Ich werde das testen.


Für 2 nicht sehr große Portionen:
80 g Glasnudeln
1/2 Karotte, mit dem Sparschäler in Streifen geschnitten
1/2 Gurke, ebenfalls mit dem Sparschäler in Streifen geschnitten
1 kleines Stück rote Zwiebel
2 Zweige Thai-Basilikum
4 Zweige Koriander
1 Hand voll geröstete Erdnüsse ohne Haut

Dressing:
1 EL Fischsauce (Thai-Fischsauce)
5 EL Limettensaft (ca. 2 Limetten)
1 TL Palmzucker, ersatzweise brauner Rohrzucker
1 EL getrocknete Garnelen
2-3 Vogelaugenchilis, entkernt und klein gehackt
2 Schalotten, in feine Ringe geschnitten

Glasnudeln in einem Plastiksackerl mit der Schere in brauchbare Länge schneiden - der Tipp kommt jezt von mir, nicht aus dem Kochbuch. Nachdem die Glasnudeln sehr lang sind und beim Zerschneiden unglaublich böseln, macht man das am besten in einem großen TK-Beutel oder einem anderen Sackerl.
In der Zwischenzeit Wasser zum Kochen bringen. Die Nudeln mit dem kochenden Wasser übergießen und 10-12 min. ziehen lassen. In der Zwischenzeit kann man die Gemüse alle vorbereiten. Die Kräuter von den Stielen zupfen und grob zerreißen, damit sie ihre Aromastoffe entfalten können.
Für die Marinade Fischsaue, Limettensaft und Zucker vermischen. Sie sollte in erster Linie sauer, in zweiter Linie salzig schmecken, aber auf keinen Fall süß. Der Zucker dient nur zum Abrunden der Aromen und zum Entschärfen der Chilis. Getrocknete Garnelen und gehackte Chilis dazugeben, zuletzt die Schalotten einrühren.
Die Glasnudeln aus dem Wasser nehmen, wenn sie durchsichtig sind. Unter kaltem Wasser abschrecken.

Glasnudeln, Gemüse, Kräuter und Dressing mischen, 15 min stehen lassen. Diese Stehzeit ist notwendig, damit alle Aromen in Gemüse und Nudeln einziehen können.



Kommentare :

  1. Ich liebe Glasnudelsalat und ich liebe vor allem Koriander. Ideales leichtes Essen für heisse Tage - morgen soll es hier 30 Grad werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wildhendl ist wieder da! Ich freu mich total. Willkommen zurück!

      Löschen
    2. Susi, Du glaubst es nicht. Ich arbeite zu meinem Bürojob, den ich habe, noch einen Tag in einem Café. Wir haben mittags zwei Menüs, eins mit Fleisch, eins Vegi. Und weisst Du, was heute Mittag das Vegi-Menü war? Jawoll... tataaaaaa....Glasnudelsalat!
      Kann leider hier kein Bild mit rein hängen, sonst hätte ich Dir einen Screenshot vom Menü geschickt :-)

      Löschen
  2. Übst du schon ein bisschen thailändisch?!!! ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kochen ja, reden nein.
      Sollte ich reden auch üben oder komme ich mit Englisch durch?

      Löschen
    2. Englisch ist OK. Vielleicht noch ein bisschen Gebärdensprache!

      Löschen
    3. Okay, dann überlebe ich! ;)

      Löschen
  3. Das ist der perfekte Sommersalat - den mach ich am Wochenende, evt. noch mit Melone o. Mango, könnt doch glatt dazu passen ... die Glasnudeln schneide ich immer nach dem Einweichen mit der Küchenschere, da bröselt dann nix mehr ;)
    Venezianische Grüße schickt dir,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der Salat ist echt super - der Sommer fehlt in Wien derzeit leider. Ich werde den Salat am nächsten passenden Tag machen, denn ich habe noch einige Tipps bekommen, um den noch besser zu machen. 😀

      Löschen